slider_2020_04_Monheim_Kulturraffinerie.jpg

Description

Kulturraffinerie K714 Monheim- Umnutzung einer alten Fassabfüllhalle zu einer Veranstaltungshalle

Gemeinsam mit dem Generalplaner- Team um das Büro Bez + Kock Architekten aus Stuttgart dürfen wir aktuell die Gebäudetechnik für die Monheimer Kulturwerke GmbH die Umnutzung einer alten Fassabfüllhalle zu einer hochmodernen Veranstaltungshalle für bis zu 4.000 Besuchern projektieren.

Bei dem Objekt handelt es sich um eine vorhandene ehemalige Fassabfüllhalle, die um 1913 errichtet und Ende 1987 stillgelegt wurde. Derzeit finden in den Hallen kleinere Ausstellungen statt. Gegenstand der Projektierung ist die Umnutzung und Sanierung des seit 1997 denkmalgeschützten Bestandes sowie die Integration von zwei Neubauten in die ehemalige Fassabfüllhalle in Monheim, unmittelbar am Rhein.

Der künftige „große Veranstaltungsaal“, konfiguriert und ausgestattet für unterschiedlichsten Veranstaltungsanforderungen, reicht mit seiner Höhe bis in das 4.Obergeschoss. Daran angegliedert ist ein großzügiges Foyer sowie ein Gastronomiebereich. Hinter dem Bühnenbereich des großen Saals befinden sich der Backstage-Bereich der Künstler und Mitarbeiter sowie Technik- Anlieferungs- und Lagerflächen. Der zweite kleinere Saal, welcher im Ostteil des Gebäudes im Bestand integriert wird, dient für die Austragung kleinerer Veranstaltungen, kann aber auch mit dem großen Saal gemeinsam für große Events, wie z.B. Messen, benutzt werden.

Technisch werden zukünftig hocheffiziente und ökologische Wärme- u. Kälteversorgungskonzepte, in Kombination mit innovativen Lüftungsanlagen, die Flächen behaglich, reaktionsschnell und ressourcenschonend versorgen. Ein weiteres Augenmerk wurde auf weitere Energieeinsparungen durch effiziente Beleuchtungs- Elektro- u. Regelungstechnik gerichtet, um den grundsätzlichen Anforderungen der Bauherren gerecht zu werden.